Freitag, 9. März 2018

Kampfjets kommen vor's Volk

Das Volk wird über die Beschaffung neuer Kampfjets und dem bodengestützten System zur Luftverteidigung entscheiden. Das hat der Bundesrat heute entschieden. Somit wird es bereits im Februar oder Mai 2020 ein Grundsatzabstimmung über die Luftwaffe geben. Das Projekt heisst neu "Air2030" und sieht vor, dass die Bevölkerung zwar grundsätzlich über die Beschaffung, aber nicht über den Flugzeugtypen entscheiden kann. Trotzdem ist eine zweite Abstimmung (Initiative) nicht ausgeschlossen, wenn die Armeegegner die Initiative ergreifen. Die erste Volksabstimmung wird ein Referendum sein, welches ohne Ständemehr durchgeführt wird.

https://www.vbs.admin.ch/de/aktuell/medienmitteilungen.detail.nsb.html/70063.html

Ausserdem wurde heute die erste F-18 der Luftwaffe übergeben, die nach dem Vorfall der Befestigungsscharniere repariert werden musste. Es handelt sich um einen Doppelsitzer.

https://www.vbs.admin.ch/content/vbs-internet/de/home.detail.nsb.html/70064.html




Die Kampfjet-Evaluation ist ab Mai-September 2019 geplant. Nebst Gripen, Rafale und Eurofighter sollen auch die Super Hornet und F-35 getestet werden. Leider gibt es für die deutschschweizer Fotografen und Planespotter eine schlechte Nachricht. Die neue Kampfjetevaluation wird leider nicht ab Emmen sondern von Payerne aus stattfinden. Somit gibt es nur sehr wenige Fotografiermöglichkeiten, die meisten davon im Gegenlicht.  Die Maschinen werden gemäss Christian Catrina, Botschafter für die Erneuerung des Schutz des Luftraumes nur ungefähr eine Woche in der Schweiz sein. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass die beiden Kandidaten aus den USA, die noch nicht evaluiert wurden, intensiv getestet werden. In der letzten Evaluation waren die Jets jeweils für 3-4 Wochen in der Schweiz. Zumindest diese Maschinen wird man für einige wenige Start- und Landungen oder Touch & Go's sicher auch in Emmen und Meiringen zu sehen sein. Zu den Kriterien gehören auch die Lärmbelastung und die Integration in bestehende Infrastruktur.

Quelle: Medienkonferenz Bund und meine Kontakte


Solche Bilder wird man nächstes Jahr leider (fast) keine sehen...



Keine Kommentare:

Kommentar posten